Ich bin da für dich

Achtsamkeit in Medizin und Pflege

Zuwendung und die zwischenmenschliche Begegnung kann in Zeiten der Krankheit und der Krise eine Quelle der Kraft sein, die Heilung ermöglicht und unterstützt.
Aber wie steht es um diesen zwischenmenschlichen Kontakt, wenn Zeit - und Leistungsdruck zunehmen? Was passiert, wenn ich mit starken Emotionen konfrontiert bin? Gelingt es mir, auch in schwierigen Situationen als Mensch präsent zu bleiben? Oder habe ich das Gefühl, dass ich meinem beruflichen Alltag nicht gewachsen bin? Verliere ich meine Freude und Kraft und fühle mich ausgelaugt und unwohl?

Weiterlesen

Achtsamkeit ist eine Übung, die mir hilft innezuhalten und ins Hier und Jetzt zurückzukehren. Sie lässt mich wahrnehmen, was in meinem Körper und Geist geschieht und ermöglicht mir den Einfluss, den meine Umwelt auf mich hat, besser zu verstehen.
Ich berühre die Freiheit, selbstwirksam zu handeln und nicht mehr von äußeren Geschehnissen, eigenen Gewohnheiten und Reaktionsmustern bestimmt zu werden.
Ich komme in Kontakt mit mir selbst und werde wach für mein Gegenüber, für die Welt, die mich umgibt.
Ich übe mich darin, mich um mein eigenes Wohlbefinden zu kümmern.

Ein ausführlicher Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen ist Bestandteil des Kurses. Ihm wird ausreichend Platz eingeräumt werden.
Die Fortbildung ist eine Einführung in das Thema Achtsamkeit und richtet sich an Menschen, die in Medizin, Pflege und allen anderen helfenden Berufen arbeiten.

 

Max. Teilnehmerzahl
15
Dauer
ca. 4 Stunden

Atem der Seele

Humor in Medizin und Pflege

Humor kann das Leben leicht machen, wo es schwer erscheint. Er vermag uns Menschen in Situationen, die uns als zu schwierig, zu peinlich, zu unangenehm erscheinen, wieder zu öffnen. Und dort, wo unsere Vorstellungen, wie etwas zu sein hat, von der Wirklichkeit überrascht werden, kann er uns wieder mit dem Leben verbinden. Humor hilft uns in stressigen Situationen als Mensch präsent zu bleiben. Er lässt sich nicht erlernen, aber man kann ihn wecken.

Weiterlesen

In dieser Fortbildung werden wir uns mittels einfacher spielerischer Übungen damit beschäftigen, was es heißt in „Kontakt mit sich“ also „präsent“ zu sein.
Wir werden uns darüber austauschen, wie es kommt, das ich manchmal nicht „ganz bei mir“ bin, und warum ich dann auch nicht bei einem anderen, bei meinem Patienten, sein kann.
Wir üben uns darin Grundeigenschaften wie Freude, Gelassenheit und Mitgefühl zu stärken.
Und wir werden feststellen, dass Humor und Spontanität entstehen, wenn wir ihnen den Raum dafür geben.

Die Fortbildung richtet sich an alle Menschen die in der Pflege oder in einem anderen medizinischen Beruf arbeiten.

Veranstalter ist der „Clownsnasen e.V.“, unterstützt durch Eckart von Hirschhausen und die Stiftung  „Humor hilft heilen“.

Max. Teilnehmerzahl
ca. 15

Dauer
ca. 3 Stunden

„Humor ist der Knopf der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“
(Joachim Ringelnatz)